events

DigitalSpace No.10

Mittwoch, 23. August 2017 - 18:00
'Reinventing Places. Leben zwischen Cloud und Location'
Karin Frick, Leiterin Research und Mitglied der Geschäftsleitung, Gottlieb Duttweiler Institute GDI
 
KARIN FRICK befasst sich seit ihrem Studium an der Universität St. Gallen (HSG) in verschiedenen Funktionen mit Zukunftsthemen, gesellschaftlichem Wandel, Innovation und Veränderungen von Menschen und Märkten. Sie war als Chef-Redakteurin der renommierten Vierteljahresschrift ‚GDI Impuls' und als Geschäftsführerin der Schweizerischen Vereinigung für Zukunftsforschung (swissfuture) tätig. Heute ist Karin Frick Leiterin Research und Mitglied der Geschäftsleitung beim GDI. Im Auftrag namhafter Firmen analysiert sie Trends in Wirtschafts-, Gesellschafts-, Konsumgüter- und Dienstleistungsbereichen.

 

DigitalSpace No.11

Mittwoch, 30. August 2017 - 18:00
'Senseable Cities in the Digital Age', Lecture in English
Carlo Ratti, Architect & Founding Partner Carlo Ratti Associati Turin, Director Senseable City Lab at MIT Cambridge, MA
 
CARLO RATTI ist ein italienischer Architekt und Ingenieur. Er lehrt als Professor am MIT, wo er das Senseable City Lab leitet. Zudem ist er Gründungspartner des internationalen Design- und Innovationsbüros Carlo Ratti Associati. Er ist Absolvent des Politecnico di Torino und der École Nationale des Ponts et Chaussées in Paris und erwarb außerdem einen M.Phil.-Abschluss und den Ph.D.-Titel an der Universität Cambridge, UK.

DigitalSpace No.12

Mittwoch, 6. September 2017 - 18:00
'Stadt als Ressource: Digitalisierung als Chance für nachhaltige Entwicklung'
Prof. Dr. Daniel Müller, Forscher, Professor Norwegian University of Science and Technology, Trondheim
 
DANIEL MÜLLER ist Professor für Hydraulik- und Umwelttechnik an der NTNU, Trondheim. Er ist ad-interim Vorsitzender des Fachbereichs 'Internationale Gesellschaft für industrielle Ökologie'. Seit 2009 ist er Mitglied des Lenkungsausschusses des Nationalen Forschungsprogramms 65 'New Urban Quality' des Schweizerischen Nationalfonds.

DigitalSpace No.13

Mittwoch, 13. September 2017 - 18:00
'Wie das Handy den Blick auf die Stadt verändert'
Adrian Lobe, freier Journalist, Stuttgart
 
ADRIAN LOBE studierte Politik- und Rechtswissenschaft an den Universitäten Paris, Tübingen und Heidelberg. Er ist als freier Journalist für verschiedene Tages- und Wochenzeitungen im deutschsprachigen Raum tätig. 2016 wurde er für seine Artikel über Datenschutz und Überwachung mit dem Preis des Forschungsnetzwerks ‚Surveillance Studies‘ ausgezeichnet.

DigitalSpace No.14

Mittwoch, 20. September 2017 - 18:00
'Produktive Räume für die Stadt von morgen'
Niels Boeing, Journalist und Autor, Gründer FAB-LAB, Hamburg
 
NIELS BOEING, geboren 1967 in Bochum, studierte in Aachen und Berlin Physik und Philosophie und arbeitet heute als freier Journalist und Buchautor. Niels Boeing ist Mitgründer des Fab Lab Fabulous St. Pauli e.V.  Zuletzt erschien von ihm ‚Von Wegen. Überlegungen zur freien Stadt der Zukunft - Nautilus Flugschrift‘.

DigitalSpace No.15

Mittwoch, 27. September 2017 - 18:00
'Incidental Space und die digitale Ansteckung'
Hans Frei, Architekt ETH und Theoretiker, Zürich
 
HANS FREI ist ein Architekt (dipl. Arch. ETH), der sich vor allem mit theoretischen und konzeptionellen Fragen der Architektur beschäftigt. Er promovierte 1989 an der Universität Zürich über Max Bill als Architekt. Zusammen mit Cornel Näf (AA hons) gründete er das Architekturbüro ‚m22‘. Er lehrte an verschiedenen Hochschulen (u.a. Bartlett School of Architecture London, Universität Kassel, ETH Zürich). Seine Texte erschienen unter anderem in AAFiles, arch+, Werk, Bauen & Wohnen und der NZZ. Seine letzten Texte befassten sich u.A. mit der Digitalisierung: Die Idealstadt des XXI Jahrhunderts; Der Laplace’sche Dämon der Digitalisierung; Effizient - aber überhaupt nicht städtisch; Vom Das Internet der Dinge zur Smart City.

Dufte! No.1

Mittwoch, 31. August 2016 - 18:00

'Der Duft von Material und Raum'
Andreas Wilhelm, Parfümeur und Duftexperte, Wilhelm Perfume, Zürich, Dubai

ANDREAS WILHELM ist Parfümeur und Inhaber von Wilhelm Perfume, wo er Düfte für kleine Firmen, Privatpersonen und Kunstprojekte aller Art entwickelt. Zudem arbeitet er als Fine Fragrance Parfumer für Eurofragrance in Dubai.

Nach seiner Lehre beim Aromen- und Dufthersteller Givaudan in Dübendorf arbeitete er einige Jahre in der Forschung, ehe er sich zum Parfümeur ausbilden liess. Andreas Wilhelm verfügt über ein ausgeprägtes Duftgedächtnis und bedient sich für seine Kreationen aus einer Duftpalette von rund 1800 Essenzen. Er war mitbeteiligt an der Ausstellung ‚Nirvana - wundersame Formen der Lust‘ des Gewerbemuseums Winterthur.

Dufte! No.2

Mittwoch, 7. September 2016 - 18:00

'Olfaktorische Gestaltung'
Prof. Dr. Dr. Dr. med. habil. Hanns Hatt, Biologe und Mediziner, arbeitet als Geruchsforscher an der Ruhr-Universität Bochum

HANNS HATT ist seit 1992 Inhaber des Lehrstuhls für Zellphysiologie an der Ruhr-Universität Bochum und seit 2015 Präsident der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften. Er studierte Biologie, Chemie und Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München und arbeitet auf dem Gebiet der Geruchsforschung. Hanns Hatt wurde für seine Forschung mehrfach ausgezeichnet, unter anderem im 2010 mit dem Communicator-Preis und dem Robert Pfleger Forschungspreis.

Dufte! No.3

Mittwoch, 14. September 2016 - 18:00

'Stadt Geruch'
Andreas Keller, Ph.D., Researcher Rockefeller University, New York

ANDREAS KELLER hat ein PhD in Neurowissenschaften und in Philosophie. In beiden Wissensgebieten beschäftigt er sich mit dem Geruchssinn. Seit 14 Jahren arbeitet er an der Rockefeller Universtity in New York und hat mehr als 20 Schriften zum Thema Olfaktorik herausgegeben und Vorträge in vier Kontinenten gehalten. Momentan arbeitet er als Duftkünstler und als unabhängiger Berater. Im Herbst 2016 erscheint sein Buch ‚Philosophy of Olfactory Perception‘.

Dufte! No.4

Mittwoch, 21. September 2016 - 18:00

'Duftkulisse – die unsichtbare Architektur'
Vero Kern, Parfümeurin, Inhaberin von Vero Profumo, Zürich

VERO KERN. Ursprünglich zur Pharma-Assistentin ausgebildet, kam Vero Kern früh in Kontakt mit Aromen und Duftstoffen. Im Alter von 54 Jahren, nach einer jahrelangen Tätigkeit bei der Swissair, begann sie im Jahr 1994 ihre selbstständige Tätigkeit als Masseurin und Aromatherapeutin. Ab 1998 besuchte sie eine Reihe von Kursen am Institut Cinquième Sens in Paris und bildete sich als Parfümeurin aus. 2007 präsentierte sie unter ihrem Label Vero Profumo ihr erstes Parfüm ‚Kiki‘, ein - wie auch sämtliche Folgedüfte - durch sorgfältiges Handwerk hergestelltes Parfum, das in der Fachwelt auf grosses Echo stiess. Vero Kern war auch mitbeteiligt am Projekt ‚Wartezeiten‘ der Hochschule der Künste Bern, ein Projekt zur räumlichen Verbesserung der Wartesituationen an stressbedingten Orten.

Seiten