news

MFH Leimenstrasse Basel – Beginn Rückbau

Nach erfolgter Baubewilligung starten die Rückbauarbeiten an der Leimenstrasse 39 in Basel. Das bestehende Mehrfamilienhaus mit den verwinkelten Gewerbeflächen im Hinterhof weicht einem eleganten Neubau mit grosszügigen hellen Wohnflächen und Sicht zum grünen Innenhof.

Im Frühsommer 2019 werden die sechs bereits verkauften Eigentumswohnungen bezugsbereit sein.

Firma Wesemann, Stücki Science Park

Die Wesemann Schweiz AG plant und realisiert Labor- und Fachraumeinrichtungen. Für den Firmenstandort in Basel erstellten Blaser Architekten AG den Grundausbau eines Geschosses im Haus B des Stücki Science Parks.

Die Vorbereitung für den nachfolgenden Mieterausbau umfasste folgende Arbeiten: technische Installationen, Anschluss der Mietfläche an die Lüftungsanlage, brandschutztechnische Abschlüsse im Bereich der Steigzone und diversen Mietertrennwänden, Grundbeleuchtung, Sicherheitstechnik und Malerarbeiten.

Bau 860, Stücki Science Park

Blaser Architekten AG wurden beauftragt, das zweite Obergeschoss des Bürogebäudes am Rande des Stücki Science Parks umzubauen. Erstellt wurde die Liegenschaft 1958. Die ursprüngliche Aufteilung des Grundrisses in Zellenbüros entlang der Fassade schaffte eine sehr dunkle Mittel- und Aufenthaltszone.

Das neue Open Space Büro mit abgetrenntem Küchenbereich und grossem Sitzungszimmer bietet durchgängig viel Tageslicht. In die Kernzone des Open Space wurde eine Sitzungsnische und der Kopierraum mit teilweise transluzenten Wänden eingebaut. Die Arbeitsplätze befinden sich entlang der Fassade. Die Decke wurde bis auf die Betonrippen zurückgebaut und mit Akustikdeckensegeln versehen.

Architecture Theory Slam 2018 – Gastveranstaltung im schauraum-b

Während der Swissbau veranstaltete das Architekturbüro Vehovar & Jauslin im schauraum-b einen 'Architecture Theory Slam' zugunsten des Schweizerischen Architekturmuseums S AM.

Der Abend war ein voller Erfolg und die Erwartungen des Publikums wurden weit übertroffen. Fünf Slammer und eine Slammerin standen sich in diesem wortgewandten Kräftemessen gegenüber und kämpften um den Sieg.

Einen Einblick finden Sie z.B. unter: www.espazium.ch
(Foto freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Vehovar & Jauslin, © Niklaus Spoerri, Zürich)

Wohnüberbauung Hasenrain - Etappierter Rohbau

Auf der 3'000 m2 grossen Parzelle zwischen Hasenrainstrasse und Höhenweg in Binningen wachsen die vier Gebäude etappenweise in die Höhe. Während die Einstellhalle bereits fertiggestellt ist, wird momentan die Kanalisation des letzten Gebäudes verlegt. Die restlichen drei Gebäude befinden sich in unterschiedlichen Rohbauphasen, wobei bei Gebäude A bereits die Decke über dem Attikageschoss erstellt wird.
 
Im Sommer 2018 werden die ersten der hochwertigen Wohnungen bezugsbereit sein.

Universitätsspital Basel - Fertigstellung Ende Jahr

Seit Januar 2017 laufen die baulichen Arbeiten zur Neugestaltung der Patientenbereiche in der Privat- und Zusatzversichertenstation des Klinikum 1 im Unispital Basel. An die Erneuerung des Bodenbelags im Korridor schloss sich der Umbau von insgesamt 42 Patientenzimmern an. Die Arbeiten erfolgen abschnittsweise bei laufendem Spitalbetrieb.
 
Ende Juli konnte der östliche Flügel komplett in Betrieb genommen werden. Nebst den neu gestalteten Zimmern wurden auch die Aufenthaltsbereiche in der Korridormitte neu gestaltet und möbliert. Die Arbeiten im westlichen Flügel haben im August begonnen und werden Mitte Dezember termingerecht abgeschlossen sein. Sodann ist die Station 7 komplett und einheitlich neu gestaltet.

MFH Weiherweg Basel - neue Küchen und Bäder

Das Wohn- und Geschäftshaus an der Ecke zum Schützenmattpark wurde seit seiner Entstehung im 19. Jahrhundert bereits mehrfach umgebaut.
 
Im Zuge einer Strangsanierung mit neuen Küchen und Bädern werden die Wohnungslayouts angepasst. Es entstehen sowohl Mietwohnungen wie auch möblierte Appartements. Zudem werden neue Terrassen geschaffen und die Fenster zum Innenhof ersetzt. Um eine eventuelle spätere Aufstockung zu ermöglichen wird die Liftanlage in das Dachgeschoss verlängert.

Designwettbewerb - Teaser für Raumwelten Swissbau 2018

Die alle zwei Jahre stattfindende Swissbau zählt mit jeweils über 100'000 Besuchern zu den grössten Baumessen Europas. Der Sektor Raumwelten beherbergt auf ca. 14'000 m2 verschiedene Bereiche des Innenausbaus. In diesem Sektor werden neben den klassischen Ausstellungsflächen auch Food- und Relaxzonen mit Materialpräsentationen und 'Teasern' realisiert.
 
Blaser Architekten bewarben sich in einem Wettbewerbsverfahren um die Erstellung der vorgesehenen Teasers und erhielten nun den Zuschlag für die Umsetzung eines Teasers, der als Eycatcher in der Halle platziert wird. Er wird den Besuchern einen kreativen und spielerischen Zugang zu relevanten Innenausbauthemen ermöglichen.

LeimenHof - Einbau Eigentumswohungen

An der Leimenstrasse im beliebten Bachlettenquartier/Am Ring entstehen auf Frühjahr 2019 fünf bis sieben grosszügig gestaltete Eigentumswohnungen.

Das Mehrfamilienhaus liegt in gut erschlossener Innenstadtnähe. Die Leimenstrasse führt direkt zum Spalenberg und nach Süden zum Steinenring mit Einkaufsmöglichkeiten, diversen Dienstleistungsbetrieben und Restaurants. Die zentrale und verkehrs­­günstige Lage bietet optimale Verbindungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Mit seinem Innenhof im Geviert Leimen-, Au-, Leonhard- und Holbeinstrasse und seinen baumbestandenen Gärten wirkt das Wohnviertel grün und offen. Unmittelbar in der Nähe befinden sich ausgedehnte Erholungsgebiete wie der Zoologische Garten und der Schützenmattpark.

Das Wohnhaus bietet helle 2.5 und 3.5 Zimmer-Loft-Wohnungen. Die Maisonette-Attika-Wohnung ist als flexibel gestaltete Loft Wohnung mit grosser Dachterrasse konzipiert.

Wettbewerb Kantonsschule Limmattal - 2. Rang

Mit einem Erweiterungsbau soll das Raumangebot der Schulanlage den stark wachsenden Schülerzahlen entsprechen und betrieblich optimiert werden. Das Raumprogramm umfasst den gesamten Unterrichtsbereich für Naturwissenschaft und Musik, vier Sporthallen und eine Aula.

Das Preisgericht beurteilte insgesamt 73 Wettbewerbseingaben. Sieben Arbeiten wurden in die engere Wahl einbezogen. Die ARGE Pawel Krzeminski, Osma Lindroos + Blaser Architekten AG belegten den 2. Rang. Zur Weiterbearbeitung empfohlen wurde das Projekt von penzisbettini Daniel Penzis Giulio Bettini Architekten aus Zürich.

Seiten