ReCity | 2012 - 2013

Konsum prägt Leben, Raum und Stadt

Die Ausstellung ReCity befasst sich mit der Wechselwirkung zwischen Konsumverhalten und städtischem Lebensraum. Dies diskutieren wir im schauraum-b im Rahmen einer Vortragsreihe und einer Ausstellung mit Entwicklern von Faltazi, UrbanFarmers, Atelier Dreiseitl, Baubüro in situ, Bauteilbörse und anderen.

Dauer 26. Oktober 2012 bis 16. Mai 2013

e v e n t s

Donnerstag, 25. Oktober 2012 - 18:00

Nachhaltige Mobilität für eine nachhaltige Stadt
Federico Parolotto, Stadtplaner, MIC Mobility in Chain, Mailand, Vortrag in Englisch
Ausstellungseröffnung

FEDERICO PAROLOTTO ist Senior Partner bei MIC (Mobility in Chain) in Mailand. Er begann seine professionelle Karriere bei SOM (Skidmore, Owings & Merrill). Von 1998 bis 2008 arbeitete er bei Systematica, wo er sich auf Mobilitätsprobleme im städtischen und vorstädtischen Raum spezialisierte. Er arbeitete an mehreren bahnbrechenden Projekten mit Foster & Partners, OMA, UNstudio, KPF und anderen weltweit anerkannten Büros.

Donnerstag, 22. November 2012 - 18:00

Produkt-Design, Systeme für die urbane Bewirtschaftung
Victor Massip und Laurent Lebot, Faltazi, Nantes, Vortrag in Französisch

VICTOR MASSIP und LAURENT LEBOT. Die Industriedesigner Victor Massip und Laurent Lebot führen die Firma Faltazi in Nantes. Bei Faltazi geht's um grünes, high-tech orientiertes Wohndesign. Das Team hat es sich zur Aufgabe gemacht Haushaltsgeräte nach funktionalen und ökologischen Vorgaben zu gestalten.

Donnerstag, 10. Januar 2013 - 18:00

Nahrungsmittel in der Stadt für die Stadt
ROMAN GAUS, Wirtschaftsökonom, UrbanFarmers AG, Zürich

Der Wirtsschaftsökonom Roman Gaus war Manager in leitenden Positionen in Industrieunternehmen und beschäftigt sich heute mit innovativen und neuen Geschäftsmodellen für die Welt von morgen. Urban Farmers ist ein Spin-off Unternehmen der ZHAW Wädenswil. Dort ist Roman Gaus verantwortlich für die allgemeine Geschäftsführung, den Verkauf, das Marketing und die Finanzen.

Donnerstag, 28. Februar 2013 - 18:00

Wasser, Sicherheit für die Zukunft
Herbert Dreiseitl, Künstler und Landschaftsarchitekt, Atelier Dreiseitl, Ueberlingen

HERBERT DREISEITLl ist Autodidakt - und wurde so zum Künstler, Bildhauer und Landschaftsarchitekten. Mit der Gründung des Atelier Dreiseitl im Jahr 1980 rückt die Arbeit mit dem Element Wasser in den Vordergrund. Aufgrund der sich verschärfenden Umweltproblematik schuf Dreiseitl neben der künstlerischen eine ökologisch-städtebauliche Komponente im Arbeitsspektrum seines Ateliers. In der Verflechtung wissenschaftlicher Ergebnisse mit praktischem Tun verleiht Dreiseitl dem Umgang mit Regenwasser im Siedlungsraum ständig neue Impulse und gibt sie in Lehraufträgen, Gremienarbeit, Vorträgen, interdisziplinären Planungsgruppen und zahlreichen Publikationen weiter.

Donnerstag, 25. April 2013 - 18:00

Bauteilrecycling in der Architektur
Babara Buser, Architektin, Baubüro in situ und Bauteilbörse, Basel

BARBARA BUSER ist Architektin und leitet das baubüro in situ in Basel. Das Hauptanliegen ist dabei die Nachhaltigkeit der baulichen Lösungen: Beginnend mit einem schonenden Umgang mit der vorhandenen Bausubstanz über die Verwendung von gebrauchten Bauteilen und ökologisch hochwertigen, alterungsbeständigen Materialien bis zur energetischen Optimierung der geplanten Bauten. Barbara Buser war ausserdem Gründungsmitglied der Bauteilbörse Basel.

Donnerstag, 16. Mai 2013 - 18:00

Visionen für eine nachhaltige Stadt
Sir Peter Cook, Architekt, Archigram, London, Vortrag in Englisch

SIR PETER COOK ist Absolvent von Londons renommierter Architectural Association und war bis 1976 einer der führenden Köpfe und Denker der Archigram Gruppe. In den letzten Jahren ist er neben einigen interessanten realisierten Projekten vor allem durch seine architekturtheoretischen Auseinandersetzungen in Wort und Schrift weltweit in Erscheinung getreten. Internationale Beachtung fand der Neubau des Kunsthauses Graz in Österreich im Jahr 2003. Momentan lehrt er an der École Spéciale Architecture in Paris. Peter Cook lebt und arbeitet in London.