Projektwettbewerb Fokus Zug | 2013

Die kantonale Verwaltung und die Zugerland Verkehrsbetriebe AG planen auf dem Areal an der Aa in Zug ein gemeinsames Projekt für ihre Raumbedürfnisse. Es soll nicht nur die aktuellen Raumprobleme der beiden Partner lösen, sondern auch die Voraussetzungen für einen zukunftsgerichteten Service public schaffen. Blaser Architekten AG beteiligten sich mit den Architekturbüros Miroslav Sik und Joos & Mathys Architekten mit dem Projekt 'Palio' an dem vom Kanton Zug ausgeschriebenen Projektwettbewerb. Das leitende urbane Bild der Überbauung besteht aus zwei stark definierten Randbebauungen, sowie einem grosszügig gefassten, mäandrierenden, öffentlich zugänglichen Aussenraum im Innern der Überbauung. Die räumlich starke und zugleich durch Vor- und Rücksprünge belebte Raumfassung der Platzfolge besteht aus einer durchgehenden viergeschossigen Kubatur. Über die Mittelstadt hinaus ragen drei metropolitane, versetzt angeordnete Türme sowie das Hochhaus einer später geplanten Erweiterung.
Das Projekt 'Palio' hat den 4. Rang erreicht.