Landgasthof Riehen, Sanierung und Erweiterung | 2009 - 2012

Das Auslaufen eines Pächtervertrags zum Februar 2011 nahm der Auftraggeber, die Gemeinde Riehen zum Anlass, den in Riehen gut positionierten Landgasthof zu sanieren und zu erweitern. Das Gebäudeensemble aus Haupt- und Querflügel wurde technisch neu ausgerüstet, energetisch optimiert und - nach Abbruch eines ästhetisch wie funktionell unbefriedigenden späteren Anbaus - um ein neues höherwertiges Speiserestaurant erweitert. Das Gebäude befindet sich in der Schonzone (Wahrung von Massstäblichkeit und Baukubus sowie Erhaltung des nach aussen sichtbaren historischen und künstlerischen Gebäudecharakters). Der neue Restaurantbau dockt an den Küchenflügel an, und ist von diesem im Dachbereich durch ein lichtspendendes, Leichtigkeit erwirkendes Oberlichtband getrennt. Eine neu gestaltete möglichst grosszügige Erschliessungszone mit vorgelagerten Windfang und angehängter vergrösserter Hotellobby verbindet die vordere mit der hinteren Terrasse neu auf einer Ebene. Über sie können alle wichtigen Bereiche des Landgasthofs erschlossen werden. Ausserdem wurden eine Verbesserung der Erschliessungs- und Fluchtwegsituation, die Verlegung der Küchenanlieferung inkl. Warenlift und diverse weitere Massnahmen zur betrieblichen Optimierung ausgeführt.