KlangRaum – RaumKlang | 2015 - 2016

Auditive Raum- und Materialwahrnehmung

Die Sinneseindrücke von Stadt, Land, Raum und Material finden vor allem visuell (über das Sehen) und zu wenig taktil (über das Berühren) und auditiv (über das Hören) statt. Zur Wahrnehmung unserer Umwelt sind die beiden Fernsinne 'Sehen' und 'Hören' von grosser Bedeutung. Diese beiden Sinne spielen eng zusammen. Unser Gedächtnis verbindet erfahrene Geräusche untrennbar mit dazugehörenden, erlebten Bildern.

Raum- und Materialklang haben in der Stadt/Landentwicklung und -gestaltung, der Architektur und der Materialwahl grosse Potentiale. Die Stadt und der Raum, und somit auch das Material und der Klang, werden aufgrund des Bevölkerungswachstums verdichtet.
Die Veranstaltungsreihe soll das Verständnis von akustischer Vielfalt und akustischen Qualitäten von Orten und Räumen schärfen.

Dauer 20. August 2015 bis 10. Dezember 2015

 

Ausstellung
Klanginstallationen von Peter Philippe Weiss, Corporate Sound, Basel / Trond Maag, urbanID, Zürich / Ramon De Marco, Idee und Klang, Basel /  Manuela Meier, Unlaut, Basel / Schweizer Baumuster-Centrale, Zürich 

Veranstalter
schauraum-b und Amt für Umwelt und Energie Kanton Basel Stadt

Vortragsreihe
Über den Zeitraum der Veranstaltung finden interessante Vorträge mit Publikumsgespräch und ein Konzert statt
Programm: events
 
Sponsoren
die Veranstaltungsreihe findet statt mit freundlicher Unterstützung von 'AUE Amt für Umwelt und Energie Kanton Basel Stadt' und 'Kvadrat soft cells'
 
Kooperationspartner
'Schweizer Baumuster-Centrale Zürich' und 'ZeitRäume Basel'
 
 
Foto Jazzcampus
© Georg Aerni, Jazzcampus Basel

e v e n t s

Donnerstag, 20. August 2015 - 18:00

'Urbane Hörräume. Von Ruheinseln zur hörenswerten Stadt'
Trond Maag, Urbanist, urbanID GmbH, Zürich, CH

TROND MAAG ist Urbanist und setzt sich mit Fragen zu Qualität und Entwicklung von städtischen Räumen auseinander. Er studierte Bauingenieurwissenschaften in Zürich und Urbanistik in Oslo. Für seine Thesis zu Urbanität und Stadtklang wurde er mit dem European Soundscape Award 2013 der Europäischen Umweltagentur ausgezeichnet. Er führt Studien durch, unterstützt Forschungsprojekte und initiiert Planungen und andere Vorhaben in der Stadt.

urbanID

Donnerstag, 27. August 2015 - 18:00

'Wenn Design die Materie verlässt – Sound, das Design der Emotionen, der Imagination und der Lebendigkeit'
Peter Philippe Weiss, Sound-Designer, Komponist, Berater und Dozent,  Corporate Sound AG, Basel, CH
Referat und Buchpräsentation

PETER PHILIPPE WEISS ist Autor, Sound Designer, Komponist und Erfinder des Corporate Sounds. Er wirkt als Künstler, Designer und Berater und ist Dozent an verschiedenen Universitäten und Hochschulen (HSG St. Gallen, HTW Chur, FH Offenburg u. a.) sowie als Jurymitglied des Red Dot Design Awards.

Im Mai dieses Jahres erschien sein Buch 'Wenn Design die Materie verlässt. Sound. Das Design der Emotionen, der Imagination und der Lebendigkeit'.

Corporate Sound

Donnerstag, 3. September 2015 - 18:00

'Hörblindheit und Weghören, wer baut an unserer Klangstadt'
Andres Bosshard, Klangkünstler und Musiker, Zürich, CH

ANDRES BOSSHARD studierte Musikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Zürich. Seit 1980 hat er Auftritte und Tourneen als Musiker in Europa, Japan, Indien, internationale Musik- und Klangkunstfestivals.
Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste (BA Studiengang M&K/ Vertiefung Mediale Künste) seit 2005. Dozent an der eth-arch Zürich 2013.
 
Donnerstag, 10. September 2015 - 18:00

'Klanghaus Toggenburg'
Marcel Meili, Architekt, Marcel Meili, Markus Peter Architekten AG, Zürich, CH eine Kooperationsveranstaltung mit 'ZeitRäume Basel'

MARCEL MEILI studierte Architektur an der ETH Zürich. 1987 gründete er zusammen mit Markus Peter ein eigenes Architekturbüro in Zürich. Er war Dozent an der Höheren Schule für Gestaltung Zürich und Gastdozent an der GSD Harvard-Universität in Cambridge USA. Seit 1999 ist er Professor für Architektur im Studio Basel der ETH Zürich.

Donnerstag, 24. September 2015 - 18:00

'Klang als Baumaterial'
Bernhard Leitner, Architekt und TonRaumKünstler, Wien, AT

BERNHARD LEITNER studierte Architektur an der TU Wien und ist heute einer der international profiliertesten Künstler auf dem Gebiet der 'sinnlich-akustisch erlebbaren Architektur'. Als Pionier der Klangkunst war er von 1968 bis 1982 in New York tätig, zunächst im Department of City Planning, dann als Associate Professor an der New York University, anschliessend lebte und arbeitete er bis 1986 in Berlin. Von 1987 bis 2005 war Leitner Professor für Medienübergreifende Kunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien.

Donnerstag, 22. Oktober 2015 - 18:00

'Fritz Hauser - Klangwerker'
Fritz Hauser, Musiker, Basel, CH

FRITZ HAUSER entwickelt Soloprogramme für Schlagzeug und Perkussion, die er weltweit zur Aufführung bringt. Spartenübergreifende Arbeiten in den Bereichen Theater, Architektur, Tanz, Film, Hörspiel, Klanginstallation, Komposition. Kulturpreis Basel-Stadt 2012. Kulturpreis Basel-Landschaft 1996.

Donnerstag, 29. Oktober 2015 - 18:00

'Den Raum zum Klingen bringen – Jazzcampus Basel'
Lukas Buol, Architekt BSA, Buol&Zünd, Basel, CH
Martin Lachmann, Akustiker, applied acoustics GmbH, Gelterkinden, CH

KUKAS BUOL ist Architekt und führt seit 1991 mit seinem Partner Marco Zünd das Architekturbüro Buol & Zünd in Basel. Nach einer Lehre als Hochbauzeichner studierte Lukas Buol von 1986 - 1989 Architektur an der Ingenieurschule HTL in Muttenz und promovierte unter Klaus Vogt. Er war Gastdozent an der Schule für Gestaltung in Basel. Im Jahr 2000 erfolgte die Aufnahme in den Bund Schweizer Architekten BSA. In der architektonischen Arbeit interessiert er sich für die Fragen inwiefern Proportion und die Maueröffnung den Raum zu organisieren vermögen und die Produktidee die Nutzung desselben ermöglichen kann. Insofern arbeitet Lukas Buol gerne sprunghaft innerhalb den Disziplinen Architektur, Innenarchitektur und Möbel bzw. Produktdesign.
 
MARTIN LACHMANN führte eine 'Patchworklaufbahn' über eine Ausbildung im Maschinenbau, dem Studium der Elektrotechnik und einer langen Tätigkeit als Toningenieur, ins Gebiet der Akustik. Er gründete 1999 das Ingenieurbüro 'applied acoustics' welches sich im Laufe der Jahre auf die Bearbeitung von anspruchsvollen Akustikprojekten spezialisiert hat. Martin Lachmann ist Mitglied des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins SIA, der Schweizerischen Gesellschaft für Akustik SGA, der Audio Engineering Society AES und des Institute of Acoustics IOA (UK). Zusammen mit seiner Frau Joanna Zjadacz-Lachmann ist er u.a. Lehrbeauftragter für akustische Gestaltung an der Architekturabteilung der Berner Fachhochschule (BFH) und am Lehrstuhl für Entwurf und Raumgestaltung der TU Darmstadt.
 
 
Donnerstag, 5. November 2015 - 18:00
'Lärm entsteht im Kopf'
Sieglinde Geisel, Journalistin und Autorin, Berlin, DE
 
SIEGLINDE GEISEL studierte in Zürich und Berlin Germanistik und Theologie. Seit 1988 lebt sie als freie Journalistin in Berlin, wo sie vor allem über kulturelle und gesellschaftliche Themen schreibt. Anfang der Neunzigerjahre reiste sie für eine Reihe von Städteporträts viel in Osteuropa, verbrachte ein halbes Jahr in Lublin (Polen) und war von 1994 bis 1998 Kulturkorrespondentin der Neuen Zürcher Zeitung in New York. Im Jahr 1999 kehrte sie nach Berlin zurück, wo sie heute mit ihrer Familie lebt und für die NZZ über das kulturelle Leben in der deutschen Hauptstadt berichtet. 2010 erschien 'Nur im Weltall ist es wirklich still. Vom Lärm und der Sehnsucht nach Stille' (Galiani-Verlag, Berlin).
 
Donnerstag, 12. November 2015 - 18:00

'Der Raum als Klangkörper'
Ramon De Marco, Audio Designer, Idee und Klang GmbH, Basel, CH

RAMON DE MARCO studierte Audio-Design an der Musik Akademie Basel. 2005 gründete er zusammen mit Daniel Dettwiler die Idee und Klang GmbH, mit der er internationale, szenografische Projekte realisierte. Ramon‘s Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Komposition für Räume, des Sound Designs für mediale Inszenierungen, sowie im Bereich des Corporate Sounds. Als  elektronischer Musiker und Klangkünstler realisierte er Projekte für verschiedenste Festivals und Museen. Seit 2010 doziert er Sound Design am Institut Innenarchitektur und Szenografie der Fachhochschule in Basel (FHNW) und ist als Gastdozent an diversen Hochschulen tätig.

ideeundklang

Donnerstag, 19. November 2015 - 18:00

'Akustisches Wohlbefinden im Raum'
Markus Ringger, Dr. phil. Physiker SIA, Gruner AG, Basel, CH

MARKUS RINGGER promovierte in Physik an der Universität Basel. Er arbeitete als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Empa, Abteilung Akustik. Heute arbeitet er als Senior bei der Gruner AG in der Abteilung Bauphysik und Akustik. Nebenamtlich ist er Dozent an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW für Akustik und Erschütterungen.

Donnerstag, 26. November 2015 - 18:00

'Der Klang von Raum und Material – die Elbphilharmonie Hamburg'
Ascan Mergenthaler, Senior Partner, Herzog & de Meuron, Basel, CH

ASCAN MERGENTHALER ist Senior Partner bei Herzog & de Meuron und in dieser Position zuständig für Projekte in Europa, Asien, Nord- und Südamerika. 2001 eröffnete er das Büro von Herzog & de Meuron in New York. In den USA hat er mehrere renommierte Projekte geleitet und realisiert, darunter das de Young Museum in San Francisco, das Parrish Art Museum in Water Mill auf Long Island und die New York City Projekte Park Avenue Armory und das Wohnhochhaus 56 Leonard Street. Zur Zeit ist er verantwortlich für wichtige internationale Projekte, unter anderem die Elbphilharmonie in Hamburg, die Tate Modern in London, den Cultural Complex Luz in São Paulo, Triangle - ein Bürohochhaus in Paris, sowie zwei kulturelle Projekte in Hong Kong: die Revitalisierung der ehemaligen Central Police Station und das M+ Museum.
Ascan Mergenthaler wurde 1969 in Stuttgart geboren und studierte von 1990 bis 1997 Architektur an der Universität Stuttgart und The Bartlett, University College London. Parallel zum Studium arbeitete er für Konstantin Grcic Industrial Design. Er ist Mitglied des Stiftungsrates am Schweizerischen Architekturmuseum S AM.
 

© Adriano A. Biondo
 

 

Donnerstag, 3. Dezember 2015 - 18:00

'Akustische Architektur'
Inès Neuhaus, Fabian Neuhaus, I. & F. Neuhaus Akustische Architektur, Nuglar, CH

INÈS NEUHAUS und FABIAN NEUHAUS führen das Gestaltungs- und Planungsbüro I. & F. Neuhaus, Akustische Architektur, das 2003 in Österreich gegründet wurde und heute den Sitz im Kanton Solothurn hat. Das Zweierteam ist darauf spezialisiert, in Innen- und Aussenräumen direkt über die Architektur gute akustische Bedingungen zu schaffen: mit der Komposition der Formen, Proportionen und Materialien. Dies macht nicht nur künstliche Massnahmen obsolet, sondern ist auch akustisch vielfältiger leistungsfähig und führt zu stimmigeren Gesamtwirkungen. Das Portfolio von I. & F. Neuhaus umfasst Grundla- genarbeit im Bereich Architektur/Städtebau und Akustik, sowie Konzepte und Gestaltungslösungen für unterschiedlichste Umgebungen.

Donnerstag, 10. Dezember 2015 - 18:00

'Wem gehört der Klangraum in der Stadt / auf dem Land'
Podium
Anita Lachenmeier, Politikerin Grossrätin
Heinrich Degelo, Architekt
Thomas Kessler, Leiter Stadtentwicklung Präsidialdepartement
Regina Bucher, AUE Abteilung Lärmschutz
Tino Krattiger, Veranstalter 'das Floss'

Moderation: Christian W. Blaser, Architekt