DigitalSpace | 2017

Die Digitalisierung durchdringt zunehmend unser Leben. Prozesse, die digital gesteuert sind, überlagern die reale Welt immer stärker mit virtuellen Komponenten. Bereits jetzt - und mehr noch in naher Zukunft - verändert dies unser Stadtbild, den Raum und auch uns Menschen nachhaltig. Wie sehen Stadt, Raum und Leben der digitalen Zukunft aus? Wie werden wir dort leben und welche Möglichkeiten und Gefahren birgt die Digitalisierung unserer Welt?
 
Die Veranstaltungsreihe soll verschiedene Aspekte und Potentiale der Digitalisierung hinsichtlich ihres Einflusses auf die Stadt, den Raum und uns Menschen aufzeigen. Wir beleuchten die momentane Entwicklung aus unterschiedlichen Blickwinkeln, wenden unsere Aufmerksamkeit sowohl den Veränderungen und Potentialen im architektonischen Planungsprozess, als auch den Auswirkungen auf die Städte, den Raum und die Menschen zu. Wir suchen nach den Grenzen und Gefahren des Einflusses der virtuellen Welt auf das Zusammenleben und unsere Wahrnehmung. Im Ausstellungsteil tauchen wir in 'virtual and augmented spaces' ein und lernen die Möglichkeiten des 'BIM Building Information Modelings' kennen.
 
Dauer 26. April 2017 bis 29. September 2017
 
Installationen
Augmented Reality
'Center for Fulfillment, Knowledge and Innovation'
Architekturmodell, Monitore, Microsoft HoloLens
Greg Lynn FORM, Los Angeles
Virtual Reality
'DigitalSpace'
Monitor, VR Brille, räumliches Positionssystem
Mensch und Maschine Schweiz AG und BIM Facility AG
BIM Building Information Modeling
'fsp.BIMbox'
fsp Architekten AG mit ERNE Holzbau AG
Veranstalter
schauraum-b 
 
Vortragsreihe
Über den Zeitraum der Veranstaltung finden interessante kostenlose Vorträge mit Publikumsgespräch statt.
Programm: events
 
Sponsoren
die Veranstaltungsreihe findet statt mit freundlicher Unterstützung von 'Mensch und Maschine Schweiz AG', 'BIM Facility AG', 'CMS Christoph Merian Stiftung', 'Savida AG', 'ArchiCAD' und Adrian Weiss

 

e v e n t s

Mittwoch, 26. April 2017 - 18:00
'Nach der Digitalisierung kommt die Kreativität'
Thomas J. Müller, Architekt HTL, Geschäftsführer und Verwaltungsrat Mensch und Maschine Schweiz AG, Vorstand Bauen Digital Schweiz
 
THOMAS J. MÜLLER ist Geschäftsführer und Verwaltungsrat des Unternehmens ‚Mensch und Maschine Schweiz AG‘, das Beratungen und Lösungen für Digitalisierung und Computer Aided Design/Manufacturing (BIM/CAD/CAM) anbietet. Der Architekt führt ein Team von BIM Spezialisten, die Bauherren, Architekten und Planern helfen, eine integrierte, digitale Arbeitsweise in das Planen und Bauen in den Unternehmen einzuführen. Er war längere Zeit im Ausland in der Software- und New Media Industrie tätig.
Müller ist Mitbegründer der Interessengemeinschaft ‚Bauen digital Schweiz‘ und sitzt im zehnköpfigen Steuerungsausschuss. Er referiert und publiziert regelmässig zu Themen im Zusammenhang der Digitalisierung in der Bauindustrie.
Mittwoch, 10. Mai 2017 - 18:00
'Digitalisierung und die Auflösung von Ort und Leib'
Zvi Szir, Künstler und Theoretiker, Co-Leiter Neue Kunstschule Basel
 
ZVI SZIR wurde in einem Kibbuz in Israel geboren. Er wuchs in Israel, Buenos Aires und Caracas auf. Das Kunststudium absolvierte er in Tel-hai, Israel. Es folgten Ausstellungen wie auch journalistische und schriftstellerische Tätigkeiten, zahlreiche Veröffentlichungen zur Kunst und Gegenwartsphilosophie. Seit 1998 ist er Mitbegründer und Co-Leiter der neueKUNSTschule, Basel. Er befasst sich u.A. mit dem Denken Rudolph Steiners und stellt es in den Zusammenhang zur Gegenwartsphilosophie, Kunst und Kultur.
Mittwoch, 17. Mai 2017 - 18:00
'Digitale Praxis - Doping im Architekturprozess'
Ivo Lenherr, Architekt FH, Mitinhaber fsp Architekten AG
 
IVO LENHERR ist dipl. Architekt FH. Er ist Mitinhaber von fsp Architekten AG in Spreitenbach und sattlerpartner in Solothurn / Wallisellen mit über 70 Mitarbeitern, spezialisiert auf komplexe Projekte mit dem Claim ‚fsp. Wir bauen nicht für uns‘. Er sammelte jahrelang erfolgreiche Praxiserfahrung in renommierten Firmen wie Gigon Guyer, der SBB in der Anwendung von hochwertiger, funktionaler Architektur. Er war in der akademischen Hochschullehre und Forschung, mit Schwerpunkt Virtual Design Construction VDC, tätig. 
Lenherr beteiligt sich europaweit an Firmen und Projekten, die Vorreiter sind im digitalen Bauen. Ist Mitautor der Bücher ‚Generalplaner' (vdf Verlag 2015) und 'Lean Hospital' (MWV 2015).
Mittwoch, 31. Mai 2017 - 18:00
'Erfundene Landschaften - Fiktive Räume im Computerspiel'
Sieglinde Geisel, Journalistin und Autorin, Berlin
 
SIEGLINDE GEISEL studierte in Zürich und Berlin Germanistik und Theologie. Seit 1988 lebt sie als freie Journalistin in Berlin (NZZ, Süddeutsche Zeitung, Tagesspiegel, Deutschlandradio Kultur u.a.) Von 1994 bis 1998 war sie Kulturkorrespondentin der Neuen Zürcher Zeitung in New York. 2008 erschien ‚Irrfahrer und Weltenbummler. Wie das Reisen uns verändert‘ (wjs-Verlag), 2010 ‚Nur im Weltall ist es wirklich still. Vom Lärm und der Sehnsucht nach Stille‘ (Galiani-Verlag). Seit März 2016 betreibt Sieglinde Geisel das Online-Magazin tell (www.tell-review.de).
Mittwoch, 7. Juni 2017 - 18:00
'Raumplanung und Architektur im 2. Maschinenzeitalter - 
ein Annäherungsversuch' 
Hans-Georg Bächtold, Raumplaner, Geschäftsführer SIA
 
HANS-GEORG BÄCHTOLD ist Forstingenieur und Raumplaner ETH/SIA. Nachdem er in Forschung und Lehre – unter anderem an der ETH – tätig war, leitete er erfolgreich das Ingenieurbüro Oekogeo AG in Schaffhausen. Seit 1998 stand er als Kantonsplaner Basel-Landschaft dem dortigen Amt für Raumplanung vor. Seit 2009 ist er Geschäftsführer des SIA.
Mittwoch, 14. Juni 2017 - 18:00
'Die verantwortungsvolle Stadt'
Prof. Dr. Gerhard Schmitt, Professor für Informationsarchitektur, ETH Zürich
 
GERHARD SCHMITT ist Professor für Informationsarchitektur an der ETH Zürich, Sprecher des ‚Responsive Cities‘ Scenarios am Future Cities Laboratory und Gründungsdirektor des Singapore-ETH Centre. Seine Forschung fokussiert auf Stadtsimulation, Smart Cities und der Verlinkung von Big Data und Städtebau. Die seit 2014 im Informationsarchitektur-Team entwickelten 'Massive Open Online Courses' erreichen mehr als 50'000 Studierende in 165 Ländern. Seit 2008 vertritt Gerhard Schmitt als Delegierter des Präsidenten die Globalisierungsstrategie der ETH Zürich mit dem ETH Global Team.
Mittwoch, 21. Juni 2017 - 18:00
'Perspektiven einer digitalen Gesellschaft - Steuerung versus Freiraum'
Stefan Klauser, Computational Social Science, ETH Zürich
 
STEFAN KLAUSER ist am Lehrstuhl für Computational Social Science COSS der ETH Zürich für die Leitung des Projekts ‚Digital Society‘ zuständig. Ziel ist es, die Grundlagen einer neuen digitalen Gesellschaft zu erarbeiten. Diese soll fähig sein, durch die Nutzung von Daten, künstlicher Intelligenz, Blockchain-Technologie und dem Internet der Dinge zu einem partizipativen, dezentralisierten Innovationsökosystem beizutragen, das gesellschaftlich, ökonomisch sowie ökologisch nachhaltig ist.
Mittwoch, 28. Juni 2017 - 18:00
'Augmented reality will change the way Architects work', Lecture in English
Greg Lynn, Architect, Greg Lynn Form, Professor University of Applied Arts Vienna and UCLA Los Angeles
 
GREG LYNN ist Inhaber von Greg Lynn FORM und Mitbegründer Chief Creative Officer von Piaggio Fast Forward, einem Unternehmen, dass sich auf neue Formen der städtischen Mobilität spezialisiert hat. Er studierte Architektur und Philosophie an der University of Ohio sowie an der Princeton University. Das Time Magazine ernannte ihn zu einem der 100 innovativsten Persönlichkeiten der Welt im Hinblick auf das 21. Jahrhundert und das Forbes Magazine zählt ihn zu den zehn einflussreichsten lebenden Architekten.
Mittwoch, 16. August 2017 - 18:00
'(Digitale) Netzwerke und die Wissenschaft komplexer Systeme’
Dr. Kaj Kolja Kleineberg, PhD in theoretical Physics, Computational Social Science, ETH Zürich
 
KAJ KOLJA KLEINEBERG ist Postdoktorand an der ETH Zürich. Er erhielt seinen Doktor in theoretischer Physik an der Universitat de Barcelona. In seiner Dissertation ‚Evolution and Ecology of the digital world: a complex systems perspective‘ diskutiert er die Evolution von digitalen sozialen Netzwerken und deren kompetitiven Interaktionen mit Methoden der theoretischen Physik. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit komplexen und interagierenden Netzwerken, sowie mit der evolutionären Spieltheorie.
Mittwoch, 23. August 2017 - 18:00
'Reinventing Places. Leben zwischen Cloud und Location'
Karin Frick, Leiterin Research und Mitglied der Geschäftsleitung, Gottlieb Duttweiler Institute GDI
 
KARIN FRICK befasst sich seit ihrem Studium an der Universität St. Gallen (HSG) in verschiedenen Funktionen mit Zukunftsthemen, gesellschaftlichem Wandel, Innovation und Veränderungen von Menschen und Märkten. Sie war als Chef-Redakteurin der renommierten Vierteljahresschrift ‚GDI Impuls' und als Geschäftsführerin der Schweizerischen Vereinigung für Zukunftsforschung (swissfuture) tätig. Heute ist Karin Frick Leiterin Research und Mitglied der Geschäftsleitung beim GDI. Im Auftrag namhafter Firmen analysiert sie Trends in Wirtschafts-, Gesellschafts-, Konsumgüter- und Dienstleistungsbereichen.

 

Mittwoch, 30. August 2017 - 18:00
'Senseable Cities in the Digital Age', Lecture in English
Carlo Ratti, Architect & Founding Partner Carlo Ratti Associati Turin, Director Senseable City Lab at MIT Cambridge, MA
 
CARLO RATTI ist ein italienischer Architekt und Ingenieur. Er lehrt als Professor am MIT, wo er das Senseable City Lab leitet. Zudem ist er Gründungspartner des internationalen Design- und Innovationsbüros Carlo Ratti Associati. Er ist Absolvent des Politecnico di Torino und der École Nationale des Ponts et Chaussées in Paris und erwarb außerdem einen M.Phil.-Abschluss und den Ph.D.-Titel an der Universität Cambridge, UK.
Mittwoch, 6. September 2017 - 18:00
'Stadt als Ressource: Digitalisierung als Chance für nachhaltige Entwicklung'
Prof. Dr. Daniel Müller, Forscher, Professor Norwegian University of Science and Technology, Trondheim
 
DANIEL MÜLLER ist Professor für Hydraulik- und Umwelttechnik an der NTNU, Trondheim. Er ist ad-interim Vorsitzender des Fachbereichs 'Internationale Gesellschaft für industrielle Ökologie'. Seit 2009 ist er Mitglied des Lenkungsausschusses des Nationalen Forschungsprogramms 65 'New Urban Quality' des Schweizerischen Nationalfonds.
Mittwoch, 13. September 2017 - 18:00
'Wie das Handy den Blick auf die Stadt verändert'
Adrian Lobe, freier Journalist, Stuttgart
 
ADRIAN LOBE studierte Politik- und Rechtswissenschaft an den Universitäten Paris, Tübingen und Heidelberg. Er ist als freier Journalist für verschiedene Tages- und Wochenzeitungen im deutschsprachigen Raum tätig. 2016 wurde er für seine Artikel über Datenschutz und Überwachung mit dem Preis des Forschungsnetzwerks ‚Surveillance Studies‘ ausgezeichnet.
Mittwoch, 20. September 2017 - 18:00
'Produktive Räume für die Stadt von morgen'
Niels Boeing, Journalist und Autor, Gründer FAB-LAB, Hamburg
 
NIELS BOEING, geboren 1967 in Bochum, studierte in Aachen und Berlin Physik und Philosophie und arbeitet heute als freier Journalist und Buchautor. Niels Boeing ist Mitgründer des Fab Lab Fabulous St. Pauli e.V.  Zuletzt erschien von ihm ‚Von Wegen. Überlegungen zur freien Stadt der Zukunft - Nautilus Flugschrift‘.
Mittwoch, 27. September 2017 - 18:00
'Incidental Space und die digitale Ansteckung'
Hans Frei, Architekt ETH und Theoretiker, Zürich
 
HANS FREI ist ein Architekt (dipl. Arch. ETH), der sich vor allem mit theoretischen und konzeptionellen Fragen der Architektur beschäftigt. Er promovierte 1989 an der Universität Zürich über Max Bill als Architekt. Zusammen mit Cornel Näf (AA hons) gründete er das Architekturbüro ‚m22‘. Er lehrte an verschiedenen Hochschulen (u.a. Bartlett School of Architecture London, Universität Kassel, ETH Zürich). Seine Texte erschienen unter anderem in AAFiles, arch+, Werk, Bauen & Wohnen und der NZZ. Seine letzten Texte befassten sich u.A. mit der Digitalisierung: Die Idealstadt des XXI Jahrhunderts; Der Laplace’sche Dämon der Digitalisierung; Effizient - aber überhaupt nicht städtisch; Vom Das Internet der Dinge zur Smart City.